Stromerzeugende Heizung

Sie sind hier

FördermittelService "stromerzeugende Heizung" und BetreiberService

Zuschüsse für Mini-KWK und Brennstoffzellenheizung

Wer die Anschaffung einer KWK-Anlage bis 20 kWel oder einer Brennstoffzellen-Heizung plant, kann den FördermittelService "stromerzeugende Heizung" sowie den BetreiberService nutzen, um sich die Zuschüsse schnell und einfach zu sichern. Unser Service ist auf die hohen Anforderungen des KfW-Programms 433 und der Mini-KWK-Förderung vom BAFA, deren Zugangsvoraussetzungen, Beschränkungen und Antragsverfahren zugeschnitten.

 


MAXIMALER ZUSCHUSS FÜR KAUF UND EINBAU

Unser versiertes FördermittelService-Team prüft Handwerksangebote auf Zuschüsse, gibt wichtige Hinweise zur Optimierung und ermittelt die maximale Fördersumme.


Reibungslose Beantragung

Wir stellen alle notwendigen Unterlagen zum Förderantrag bereit und geben hilfreiche Tipps, was bei der Antragstellung und beim Einbau zu beachten ist. Nach Inbetriebnahme kann der Verwendungsnachweis zur problemlosen Auszahlung der Fördergelder beim FördermittelService angefordert werden.


STROMVERGÜTUNG UND ENERGIESTEUERERSTATTUNG

Betreiber von KWK-Anlagen können von weiteren finanziellen Vorteilen profitieren. Im BetreiberService übernehmen wir für Sie die Koordination der notwendigen Meldungen, Anmeldungen und Anträge, beispielsweise die Anmeldung beim Stromnetzbetreiber, die Beantragung des KWK-Zuschlages beim BAFA oder der Energiesteuerrückerstattung.

Einfacher Service für jedermann

1 Vor Beauftragung des Einbaus der Anlage die Checkliste zum FördermittelService herunterladen oder per Telefon anfordern.

  Download Checkliste zum FördermittelService "stromerzeugende Heizung" und BetreiberService

Förderhotline: 06190 / 92 63 - 159

 

2 Checkliste ausfüllen, unterschreiben und zusammen mit dem Heizungsangebot vom Fachhandwerker beim FördermittelService einreichen.

Bitte beachten Sie, dass die Fördermittelanträge vor Abschluss eines Lieferungs- und Leistungsvertrages gestellt werden müssen und die geplante Anlage beim Fördergeber gelistet sein muss.

 

Für eine Brennstoffzellenheizung kann ein Investitionszuschuss im KfW-Programm "Energieeffizient Bauen und Sanieren - Zuschuss Brennstoffzelle" beantragt werden. Je nach elektrischer Leistung werden für eine Brennstoffzelle zwischen 7.050 und 28.200 Euro, jedoch maximal 40 % der Kosten bezuschusst.

  • Der Antrag ist vor der Auftragsvergabe an den Fachbetrieb zu stellen, je nach Antragsteller entweder online oder auf dem Postweg.
  • Im FördermittelService erstellen unsere Energieeffizienz-Experten für Sie die notwendige "Bestätigung zum Antrag" (BzA) im KfW-Partnerportal.
  • Nach der Inbetriebnahme erstellen unsere Sachverständigen die erforderliche „Bestätigung nach Durchführung“ (BnD), damit die Auszahlung der Fördergelder veranlasst werden kann.

Die Anschaffung eines Mini-BHKW (bis 20 kWel) wird mit dem Mini-KWK-Zuschuss gefördert. Je nach elektrischer Leistung werden für die Förderung gelistete Anlagen mit mindestens 1.900 € Basisförderung bezuschusst. Für energieeffiziente Anlagen wird zusätzlich ein Wärmeeffizienzbonus ausgezahlt.

  • Zuschüsse für Mini-BHKW werden vor Auftragsvergabe an den Fachbetrieb beim BAFA beantragt.
  • Der FördermittelService stellt die Förderanträge für Sie zusammen.
  • Wir kümmern uns vor dem Einbau der neuen Heizung um die Anmeldung beim Stromnetzbetreiber.
  • Sie erhalten von uns die Formulare für die Registrierung im Marktstammdatenregister.
  • Wir übernehmen die Meldung des KWK-Zuschlags beim BAFA.
  • Wir betreuen Sie im 1. Betriebsjahr bis zur ersten Verbrauchsrechnung, um die Energiesteuerrückerstattung beim Hauptzollamt zu beantragen.

 

 

Febis stellt sich vor

  • Die febis Service GmbH, an Infopro Digital company, ist ein Informationsdienstleister mit langjähriger Erfahrung in der Beratung von Hauseigentümern und Bauherren, Wohnungswirtschaft, Kommunen und Gewerbe.
  •  Mehr erfahren

 

 

Kontakt Information

  • febis Service GmbH
  •          Philipp-Reis-Straße 4
  •          65795 Hattersheim
  • Fördergeld-Hotline 06190 / 9263 - 400
  • E-Mail: info@fe-bis.de